Zur Jahreslosung 2018

Das Foto zeigt eine Bewässerungsanlage maurischen Ursprungs im Jardín Nazarí in Vélez de Benaudalla. Es ist für mich wie eine Illustration der Jahreslosung für das Jahr 2018: Gott spricht: Ich will dem Durstigen geben von der Quelle des lebendigen Wassers umsonst (Offenbarung 21,6).

Der Zugang zu sauberem Trinkwasser gilt als Menschenrecht. Nach einem Monitoringbericht von UNICEF und der WHO vom Juli 2017 leidet mehr als ein Drittel der Menschen weltweit an Wassermangel, der Hälfte von ihnen steht kein sauberes Trinkwasser zur Verfügung. Das führt zu Krankheiten, Seuchen und Todesfällen. Täglich sterben weltweit fast 5.000 Kinder, weil ihnen sauberes Wasser fehlt. Es wird befürchtet, dass in Zukunft weltweit immer mehr Gebiete von Wassermangel betroffen sein werden.

Auch an der Costa del Sol besteht Grund zur Sorge. Im Jahr 2017 hat es viel zu wenig geregnet. Der Pegelstand der Stauseen ist dramatisch zurückgegangen. So sind etwa die Wasserreserven im Stausee von La Viñuela bei Velez-Málaga bis zu einem Viertel des Fassungsvermögens gesunken. Es wird deshalb befürchtet, dass mindestens für die Axarquía Einschränkungen  für den Wasserverbrauch angeordnet werden könnten.

Für mich als Verbraucher sind diese Nachrichten Anlass, über den eigenen Umgang mit dem Wasser nachzudenken. Wie oft gehe ich doch allzu verschwenderisch damit um!

Und als Pfarrer und Theologe weiß ich, wie wichtig das Wasser für die Botschaft der Bibel ist. Ist der biblische Glaube doch in Wüstenregionen entstanden, wo man sich über den elementaren Wert des Wassers bewusst ist. Von Gott als dem guten Hirten heißt es: „Er führet mich zum frischen Wasser“. Vom ersten bis zum letzten Buch der Bibel ist es Gott, der unseren Durst stillt. Nicht nur in materieller, sondern auch in spiritueller Hinsicht.

So wünsche ich uns allen für das neue Jahr 2018, dass wir immer den Zugang zum Wasser finden, wie es in einem Segenswort in Anlehnung an den Propheten Jesaja heißt:

Möge Gott dich stets leiten und deine Seele sättigen an Orten der Dürre. Sei wie ein bewässerter Garten, wie eine Wasserquelle, die nie versiegt.

Ihr Pfarrer Christof Meyer

Weihnachten 2017

Einen Gottesdienst am Heiligen Abend mit viel Musik feierte man in El Ángel und am Ersten Weihnachtsfeiertag das El Morcher Krippenspiel. Feliz Navidad!!!

Trauerfeier für Sylvia Hüner

Wir trauern um unsere Mitarbeiterin Sylvia Hüner, die am 1. Dezember in Torrox-Costa tödlich verunglückte. Die Trauerfeier findet am Samstag, 16. Dezember um 12.30 Uhr (im Anschluss an der Gottesdienst) in der Kirche Santiago El Mayor in El Morche statt.