Die Taufe

Jesus selbst hat die Taufe Seinen Jüngern aufgetragen: Mir ist alle Macht gegeben im Himmel und auf der Erde. Darum geht zu allen Völkern, und macht alle Menschen zu meinen Jüngern; tauft sie auf den Namen des Vaters und des Sohnes und des Heiligen Geistes, und lehrt sie, alles zu befolgen, was ich euch geboten habe. Seid gewiss: Ich bin bei euch alle Tage bis zum Ende der Welt. (Matthäus 28, 18-20)

Taufe Linus_063

Taufstein mit Springbrunnen

Die Bedeutung der Taufe

Die Taufe ist das Zeichen der Christen, Kinder Gottes zu sein. Gott schenkt das in der Taufe. Sie ist Sakrament, denn sie macht dieses unsichtbare Geheimnis des Glaubens sichtbar. Kinder Gottes sind Mitglieder im Leib Christi, der Kirche, und haben Anteil am Reich Gottes mit der Vergebung der Sünden, Segnung des Lebens durch Gottes Führung und Teilhabe am ewigen Leben.

Zur Taufe gehört das eigene Bekenntnis: Ich gehöre mit meinem Leben Jesus Christus als meinem Erlöser. Wenn Babys getauft werden, übernehmen Eltern und Paten die Erziehung im christlichen Glauben, so dass dieses Bekenntnis in den Kindern wachsen kann.

 

Ablauf der Taufe

Bitte denken Sie daran, die Taufe rechtzeitig anzumelden, damit die Termine von Gottdienst und vorherigem Taufgespräch abgestimmt werden können.

Die Taufe findet in der Regel im Gottesdienst der Gemeinde statt, hier im Dt. Ev. Pfarramt also am Samstag in El Morche oder am Sonntag in El Ángel, Marbella. Eltern und Paten mit Familienangehörigen und Freunden nehmen mit dem Täufling am Gottesdienst teil. In der Taufliturgie wird der Taufspruch (www.taufspruch.de) ausgelegt, das Taufbekenntnis gesprochen, bzw. das Ja Wort zur Taufe von Eltern und Paten gegeben. Mindestens ein Elternteil und Pate muss Mitglied der evangelischen Kirche sein, alle Paten Mitglieder einer christlichen Kirche. Die Taufe wird vollzogen mit dem dreimaligen Benetzen des Kopfes mit Taufwasser am Taufstein.

Die Taufe wird in einer Urkunde festgehalten. Zusätzlich kann sie im Familienbuch beurkundet werden. Das Kirchbuch dazu wird sowohl an der Costa del Sol wie auch bei der EKD Hannover geführt.

Kostenerstattung

Viele Kosten im Auslandspfarramt müssen sich selbst finanzieren, unabhängig von der Kirchensteuer in Deutschland. Dies gilt auch für die Amtshandlungen. Dabei ist klar, dass der Segen bei einer Taufe, Trauung oder Beerdigung unbezahlbar und gratis ist. Es geht nur um Kostenerstattung von Gottesdienst und Fahrtkosten, für eine Taufe sind dies mindestens 150 Euro.

Außerdem bitten wir zusätzlich um Unterstützung vom Förderkreis SteigEin.

Impressionen vergangener Taufen